Vorschau – StV Ausgabe 10/2019

  

Aus dem Inhalt

 

Bundesverfassungsgericht

Nächtliche Durchsuchungsanordnung; Einrichtung eines richterlichen Bereitschaftsdienstes

Gesetzesalternative Verurteilung auf wahldeutiger Tatsachengrundlage

 

Bundesgerichtshof

Zugriff auf retrograde Postdaten

Unterlassene Belehrung und Verwertungsverbot Ahlbrecht/Fleckenstein

Hehlerei bei täuschungsbedingtem Einverständnis des Vortäters Altenhain

Geldwäschevorsatz; Anwendbarkeit deutschen Strafrechts

Veterinärbescheinigung als öffentliche Urkunde

Parteiverrat

 

Oberlandesgerichte

Frankfurt/M.
Information über Schwangerschaftsabbrüche

Köln
Unmittelbares Ansetzen zur Hehlerei

Landessozialgericht Baden-Württemberg
Strafgerichtsverhandlung als „Folgeschaden“ (OEG) Lederer

Verwaltungsgericht Bremen
Unzulässige Mitteilungen der Staatsanwaltschaft gegenüber Medien („BAMF-Leiterin Außenstelle Bremen“)

 

Aufsätze



Alexander Ignor
Inhaltliche Grenzen geschützter anwaltlicher Tätigkeit – „Eigentliches“ und „Uneigentliches“

Wolfgang Spoerr
Tatsachenermittlung durch Rechtsanwälte und Strafverteidiger: Fakten und rechtlicher Schutz

Renate Wimmer
Unternehmensinterne Untersuchungen nach den Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts zu Jones Day – eine kritische Analyse

Regina E. Rauxloh
Das Rechtsbeistandsprivileg bei internen Untersuchungen in England und Wales

Wolfgang Wohlers
Der Schutz anwaltlicher Tätigkeit gegenüber Ermittlungsbehörden – Die Situation in der Schweiz

Maxi Schäfer
Zusammenfassender Bericht über die Diskussionsschwerpunkte des X. StV-Symposiums am 01.02.2019

 

Rezension                                                                                                                                      

Björn Kruse
Laura Christiane Nienaber, Umfang, Grenzen und Verwertbarkeit compliancebasierter unternehmensinterner Ermittlungen